Zum Hauptinhalt springen

Markus Lanz live: Grönland, meine Reisen ans Ende der Welt

04.12.2019

Am 01. Februar 2020 startet der TV-Journalist in Konstanz seine neue Multivisionsshow „Grönland – Meine Reise ans Ende der Welt“. Seit fast 15 Jahren zieht es den TV-Journalisten immer wieder in diese extrem faszinierende Region. Rund 80 Prozent der größten Insel unserer Erde sind von Eis bedeckt, doch Grönland hat noch weit mehr zu bieten als Gletscher und Schnee.

Markus Lanz hielt das meiste in seinen Bildern fest: Majestätische Eisbären in nahezu unwirklichem Winterlicht und Kinder, die in acht Grad kaltem Wasser schwimmen. Vermutlich gibt es wenige Menschen, die Grönland so ursprünglich erlebt und abgelichtet haben. Für National Geographic machte Markus Lanz aus tausenden Fotos ein Buch, das zum Bestseller wurde. Und seine ZDF-Reportage „Sehnsucht Grönland“ sahen Millionen Fernsehzuschauer. In der aufwändig produzierten Multivisionsshow präsentiert er nun erstmals seine Aufnahmen auf der Bühne und lässt das Publikum an seinen Erlebnissen teilhaben.
Und die versetzen in Staunen: Immer wieder besuchte der TV-Journalist die Jäger von Siorapaluk, dem nördlichsten Dorf der Welt, und zog im Hundeschlitten tagelang über das zugefrorene Meer. Er übernachtete bei Temperaturen um minus 40 Grad in Biwaks, erlebte lebensbedrohliche Schneestürme und staunte über das Polarlicht. Sein Fazit: Grönland ist eine raue Welt, voller Schönheit, Härte und Entbehrung.